Entscheidung Papageien - Papageienhaus

Direkt zum Seiteninhalt

Entscheidung Papageien

Meine Papageien
Vorbereitung--> Entscheidung Anschaffung Papagei

Nach langer Zeit ohne Wellensittich sollte wieder ein Tier her. Wir waren am überlegen was für ein Tier wir uns Anschaffen. Als erstes hatten wir an einen Hund gedacht. Der Gedanke war aber schnell wieder weg. Dafür ist zuwenig Zeit. Wir arbeiten beide.

Dann kam wieder der Vogel. Aber welcher sollte es sein. Ein Wellensittich war mir zu klein. Und der ARA war zu groß. Somit haben wir dann die verschiedensten Zoohandlungen besucht. Auch im Vogelpark waren wir. Da ich die Farben des Rotrückenaras so schön fand aber das Tier zu groß für unsere Wohnung ist fiel als erstes Interesse der Pennantsittich auf. Der hat wunderschöne Farben und ist auch nicht zu groß.

Somit haben wir dann angefangen im Internet uns die ersten Informationen zu holen. Nachdem wir aber so allerlei erfahren haben kam auch dieses Tier für uns nicht in Frage. Also haben wir weiter gesucht. Wir waren dann bei den Kakadus. Der Gelbhaubenkakadu war meiner Frau noch zu groß. Also haben wir uns nach den unterschiedlichen Gattungen der Kakadus erkundigt. Da kamen wir zu den Rosakakadus. Der war schon das was unseren Vorstellungen entsprach.
Also ging es erstmal wieder durch das Internet. Informationen suchen. Züchter finden. Vogelforen durchforsten und Fragen stellen. Wir haben auch mit einigen Züchtern am Telefon gesprochen. Da wir ja nun auch Züchter gesucht hatten haben wir nun auch so einige Adressen gehabt. Die Züchter waren aber alle auf unterschiedliche Tiere Spezialisiert.

Bei einem Züchter haben wir dann die Mohrenkopfpapageien gesehen. Die gefielen uns auch. So haben wir dann die Richtung vom Rosakakadu auf den Mohrenkopf geändert. Also wieder einmal Informationen von Züchtern darüber geholt. Auch im Internet. Aber der Vogel war mir zu klein.
Jeder Züchter oder auch im Internet haben wir immer wieder die Blaustirnamazone gelesen. Die Informationen über die Amazone haben wir immer nebenbei mit gesammelt. So kam es das wir uns schließlich mehr dafür Interessierten. Wir haben dann auch angefangen uns mit dem Vogel Intensiv zu beschäftigen. Am Ende waren wir uns einig. Es sollten zwei Blaustirnamazonen werden.

Die verschiedensten Züchteradressen hatten wir ja schon. Aber leider noch keiner bei uns in der Nähe. Wir wohnen in Hamburg. Aber wie es der Zufall so will hat meine Frau einen Züchter im Internet gefunden der bei uns fast in der Nähe ist. 20 Min. mit dem Auto entfernt. Da haben wir dann gleich angerufen und sind auch später dann hingefahren.

Der Züchter war gleich offen und ehrlich. Das hat uns gefallen. Wir haben uns lange mit Ihm unterhalten. Am Ende haben wir dann gesagt das wir gerne zwei Amazonen hätten. Nun mussten wir aber auch lange darauf warten. Es war schließlich gerade keine Brutzeit. Aber das ist ja auch nicht ganz so schlimm. Man sollte sich ruhig Zeit lassen. Die Voliere sollte ja auch noch gebaut werden. Die habe ich übrigens selber gebaut.
Zwischendurch haben wir unseren Züchter dann auch angerufen um zu wissen ob schon Eier gelegt wurden und ob die befruchtet sind. Irgendwann war es dann soweit. Die ersten Eier waren da.

Leider waren die ersten 3 Eier nicht befruchtet. Aber der Züchter hatte ja 3 Zuchtpaare. Es gab also noch Hoffnung. Dann war das zweite Pärchen wo die Eier gelegt wurden. Die waren auch alle befruchtet. Das dritte Zuchtpaar hat Ihre Eier erst ca. 6 Wochen später gelegt.
Inzwischen waren auch die ersten jungen geschlüpft. Leider haben die Eltern nicht gefüttert. So hat damit nur ein junges überlebt und wurde mit viel Liebe von Hand aufgezogen. Wir haben auch immer wieder Bilder gemacht und sind auch immer zwischendurch zum Züchter gefahren. Inzwischen ist auch vom letzten Zuchtpaar das letzte junge geschlüpft. Da haben die Eltern aber die Aufzucht und Fütterung übernommen.

So haben wir dann uns immer mehr darauf gefreut das wir bald unsere erste Blaustirnamazone bekommen.


Nachdem wir uns für Blaustirnamazonen entschieden hatten ging es darum, wo bekommt man ein Pärchen her.

So kamen wir zu einem Züchter in Pölitz, der auch gleichzeitig Vorstand eines Papageienvereins (Papageienfreunde Nord e. v.) war. Hier hatten wir uns aufgehoben gefühlt.
Wir sind ausführlich über Papageien informiert worden. Waren mehrmals bei den Vereinstreffen dabei um mehr über Papageien zu erfahren.

Es sind Dinge vor der Anschaffung berücksichtig worden wie
- Papageien machen Arbeit
- Können laut werden
- können beißen
- können rupfen
- Urlaubszeit, was dann
- Scheidung

So haben wir beim Züchter die Pärchen von Amazonen gesehen, die in Hoffnung Eier legen. Es waren verschiedene Pärchen Blaustirnamazonen.

Und dann war es wirklich, die Blaustirnamazonen hatten Eier gelegt, die auch noch befruchtet waren.
Nun mussten wir viel Geduld und Zeit haben. Uns wurde zugesichert, dass wir die Amazonen erhalten, wenn es klappt mit dem aufwachsen.
Es hat geklappt. Die Blaustrinamazonen sind aufgewachsen beim Züchter. Allerdings mussten wir noch warten, bis die beiden soweit waren, dass diese auch weggeben werden konnten.
Es wurde das Geschlecht der Vögel bestimmt.

Dann war es endlich soweit.
Es wurde ein Kaufvertag aufgesetzt. Da ich immer mehr für die Papageien war, wurde mein Name dort eingetragen.
Meine Exfrau und ich waren uns aber auch einig darüber, werd bei Scheidung die Bezugsperson zu den Papageien sein wird, der würde die beiden auch
übernehmen und behalten.
Das ist ein Punkt, den wir schon vor dem Kauf berücksichtigt hatten. Was im nachinein sich auch als richitg bestätigt hat.

Im übrigen war ich die Bezugsperson der Papageien, bis heute ist es auch so geblieben.


Unable to connect to DB